Faultier
Handcoloriertes Kräuterbuch von Pietro Mattioli
Bibliothek im Pharmaziemuseum Brixen, Entwurf von Walter Angonese. Ausgeführt von Barth Innenausbau, Brixen. Digitales Herbarium
Koloriertes Kräuterbuch von Pietro Mattioli
Ausstellungstisch und  Bibliothek, Entwurf Walter Angonese, ausgeführt von Barth Innenausbau, brixen.  Digitales Herbarium aus dem Jahr 1653.  Fenster sandgestrahlt mit Ginko-Muster von lies Bielowski

Die Bibliothek

In den Büchern aus fünf Jahrhunderten spiegelt sich die Vielseitigkeit der Pharmazie wider, die verschiedenste Bereiche der Naturwissenschaften in sich vereint. Kräuterbücher und Rezeptsammlungen, physikalische und chemische Anleitungen, medizinische Abhandlungen und botanische Bestimmungsbücher gehören seit jeher zur Grundausstattung einer gut geführten Apotheke. Die wertvolle Bibliothek steht auch interessierten Studenten und Doktoranden für wissenschaftliche Arbeiten offen. Den Museumsbesuchern bietet sich in diesem Raum die Möglichkeit zur inhaltlichen Vertiefung. Der kleine Lesebereich mit Handbibliothek lädt zum Schmökern und Verweilen ein.