Glasfenster mit dem Bären aus dem Familienwappen der Familie Peer aus Brixen
Brauner Bär auf Teppich vor rotem Hintergrund. Wappen der Familie Peer.
Logo der Stadtapotheke Peer aus Brixen aus dem Jahre 1912
Logo aus dem Jahre 1935, Logo aus dem Jahre 1980
Logo der Stadtapotheke Peer von ca 1990 und das neue Logo der Peer Apotheke von 2010

Was unterscheidet die Geschichte der Stadt Brixen um 1800 von jener ihrer Stadtapotheke?

Brixen am Tiefpunkt, die Stadtapotheke hilft und floriert

Für die Stadt Brixen brechen um 1800 harte Zeiten an: Soldatendurchzüge, Krankheiten, Hunger und die Aufhebung des Fürstentums Brixen stürzen einen Großteil der Stadtbevölkerung in Not und Verarmung. Zwischen 1800 und 1830 befindet sich die Stadt an einem Tiefpunkt ihrer Geschichte: Sie wandelt sich von einer einflussreichen bischöflichen Residenz zum abgewirtschafteten Landstädtchen. Der Stadtapotheke bereitet die stürmische Entwicklung manche Sorge, da sie auch die Familie in Gefahr bringt. Aber insgesamt wirken sich Krieg und Krankheit positiv auf den Geschäftsgang aus. Mit dem Einstieg seines Sohnes Anton findet Johann Peter Paul Peer ab 1825 auch Zeit, sich als Stadtbaumeister und "Armenvater" für das öffentliche Wohl in Brixen einzusetzen.

Neue Frage stellen